Kurzfilme, die lang nachwirken.

Alle Werbespots wurden von mir allein oder mit einem AD entwickelt – und von Skript über Casting, Locationscouting und Dreh bis Post sowie finaler Abnahme begleitet.

Vodafone bat uns die Vorteile eines Telekommunikations-Anbieters mit großer Bandbreite an Produkten und Services zu visualisieren, d.h. Smartphones, Tabletts, Laptops, Connected Services, Streaming, uvm. Also haben wir uns diese sehr menschliche Geschichte ausgedacht.

Vodafone bot eine neuartige graphische Benutzeroberfläche für seine Smartphones an. Diese zeigte bei jedem Kontakt sein jeweiliges Portrait. Da Kampagne und Werbespot kurz vor Weihnachten starteten, war die bestmögliche Idee sehr naheliegend.

Vodafone’s Hauptspot bestand aus mehreren Vignetten der „Generation Upload“, u.a. einem BASE-Jumper, der ein Selfie während dem freien Fall macht. Wir wurden zusätzlich beauftragt weitere Services und Produkte als Nachklapper zu kommunizieren. Das ist einer für mehrere SIM-Karten.

Seoul-Tech Society ist die IT-Vereinigung der Koreanischen Universität. Dort arbeiten ein paar Freunde, die uns um einen einfachen, kleinen Promo-Film baten. Die Herausforderung war das Budget von 0,- Euro, was umgerechnet ca. 0,- Koreanische Won sind. Darum haben wir nur mit DSLR und 2 Laien-Darstellerinnen gedreht, die noch nie vor der Kamera standen. Das machte es tricky die Ladies wütend zu schauspielern, weil das die Asiatische Kultur nicht gutheißt und gebietet sich zu beherrschen. Obendrein wollten wir die neueste Herausforderung meistern: Google’s 6-Sekunden-Filmformat. Darum entwickelten wir die simple und lustige Idee, dass 2 Programmiererinnen eine App bauten, die ihren Job übernimmt – und sie arbeitslos macht. Daraus schnitten wir eine 22 und 6 Sekunden Filmversion.

Gute Idee, mäßige Umsetzung. Es ist mir bis heute unerklärlich, warum die Ausgangsbedingungen eines Films mit einem Star, der 220 Millionen im Transfer kostet, so semi-optimal waren. Budget €60k für deutsche Produktion, die in Barcelona an einer Location drehen musste, weil Neymar nur 2 Stunden Zeit hatte. Texter-Anfrage und -Briefing erst 1 Woche vor Drehtermin. Ich entwickelte 3 Filme, die dramatisierten: Du kannst beim neuen Fußballspiel von Konami jetzt auch alte Fußballlegenden einwechseln. Der Kunde gab Skript 3 Tage vor Dreh frei, d.h. Pre-production war nur 2 Tage, inklusive Anreise, Locationscouting und -besichtigung. Leider nicht genug Zeit, um gute Schauspieler zu finden und fast alle Details/Props wurden aus Zeit oder Kostengründen gestrichen, was jegliche Spaßkraft killte. Jeder Schauspieler der 3 Fußballlegenden sollte mit landestypischer Ausstattung erscheinen, z.B. italienischer Vespa und Mama, Samba-Tänzerin und brasilianischem Grill, usw. Wenigstens war das Oliver Kahn Double super und zu meiner großen Freude schauspielt Neymar super. Wobei: das weiss man auch vom Hinfallen im Strafraum.

L’Oreal stand vor mehreren Herausforderungen. Die französische Leadagentur kreierte einen super-over-the-top Spot mit mehreren Models, die in Hochglanz auf Skateboards vor einer surreal glatten Welt umher fuhren, etc. Der deutsche Kunde allerdings hat seit längerem die ehemalige Germany’s Next Top Model Gewinnerin Steffi Giesinger unter Vertrag, die als Influencer auf allen Kanälen für L’Oreal Deutschland wirbt. Da ihr Engagement schon relativ viel vom Budget verschlang, musste der deutsche Spot relativ günstig sein: also Indoor-Shot. Da Steffi kaum Zeit hat und auch nicht Skateboard fahren konnte/durfte, mussten wir eine Idee konzipieren, die schnell, einfach, ungefährlich und günstig war, aber immer noch interessant und humorvoll den Produktvorteil transportiert. Wir kreierten für Deutschland die Kampagne: I DON’T GIVE A CENTIMETER! Das Motto fundierte im Insight, dass Mädels mit Langhaar-Wunsch oft trotz bester Pflege beim Friseur ein/zwei Zentimeter lassen müssen, weil das Haar an den Spitzen spröde wird. Jetzt nicht mehr dank L’Oreal DREAM LENGTH.

Sky Streaming bietet viele Vorteile. Einer ist „Filme schauen on demand“, d.h. man kann schauen, wann immer man will – ohne sich hetzen zu müssen. Leider bestand der Marketingentscheider aus Kostengründen Location von Restaurant auf Wohnung zu ändern, was die Film-Idee leider aushebelt. That’s life.

1&1 ist Deutschlands größter Webhosting Anbieter und legt größten Wert auf Datensicherheit, Systemschutz, Backups, usw. Da lag die Idee zur integrierten Kampagne „Das sicherste Sicher.“ nahe und das ist nur der Film. Wir dramatisierten den Gedanken und USP auch auf allen anderen Maßnahmen, z.B. entwickelten wir Werbebanner mit Überwachungskameras.

Unzählige Maßnahmen, 360 Grad, 7 Werbespots, 3 Phasen, 1 Kampagne: die integrierte Snickers Promotion zur Fußballweltmeisterschaft. Wir hatten eine Koop mit Stefan Raab’s Brainpool und konnten Elton nutzen. Er sammelte mit einem gebrandeten Van, der am Ende auch verlost wurde, Fans ein. In der 1. Phase einzelne, in der 2. Gruppen und im finalen Werbespott formten alle den großen Superfan „Allemann“ – um die deutsche Mannschaft während dem Spiel anzufeuern. Das ist der Casefilm.

Smart Autos können fast überall parken, dürfen es aber nicht. Darum erfanden wir eine Abdeckplane, die das Auto wie einen Süßigkeitenautomaten aussehen lässt. Erst war sie als Give-Away für eine Abverkaufspromotion gedacht. Leider kostete jede Plane € 700,- in der Fertigung, weswegen wir die Idee am Ende zu einem Instore- und Online-Film schnitten. Mit viel Erfolg.

Smarte Werbung für smartes Auto. Mit großem Budget kann fast jeder großartige Filme schreiben. Wahre Kunstfertigkeit zeigt sich bei sehr engen Rahmenbedingungen. Dieser low-budget Film ist auch deswegen extra smart, weil er die erhöhte Sparsamkeit beim Auto mit einer sehr sparsamen Filmidee bewirbt.